WB01343_.gif (599 bytes)WB01345_.gif (616 bytes) Deutsche Bücher Loustal 1/ 2


Bytecomics


Götting / Loustal, Jacques
Pigalle 62-27
Zeichnung: Jacques Loustal · Szenario: Götting
Illustriert von Loustal, Jacques
Sprache: Deutsch
Verlag : Schreiber & Leser
ISBN : 978-3-943808-16-2
ISBN13: 9783943808162
ISBN10: 3943808165
Einband : gebunden
Preisinfo : 18,80 Eur[D] / 19,40 Eur[A] / 27,50 CHF UVP
Seiten/Umfang : ca. 80 Seiten.
Produktform : B: Einband - fest (Hardcover), | gebunden, Farbe
Erscheinungsdatum : 05.2013
Aus der Reihe : s&l noir

Coronado


Originaltitel: Coronado
Autor: Dennis Lehane
Übersetzer: Resel Rebiersch
Illustration: Jacques de Loustal
Verlag: Schreiber & Leser - noir
Erschienen: Juni 2010
ISBN: 978-3-941239-41-8
Seitenzahl: 94 Seiten
Altersgruppe: ab 15 Jahren (Empfehlung des Rezensenten)

 

Tod eines Mörders von Jacques de Loustal, Philippe Paringaux
Zeichnungen: Jacques de Loustal
Text: Philippe Paringaux
Übersetzung: Resel Rebiersch
Verlag / Erschienen bei:: Schreiber & Leser
Erschienen: Dezember 2006
Herkunftsland: Frankreich
Originaltitel: "Le sang des vouyous"
Einband: Gebunden
72 Seiten
Sprache: Deutsch
Genre: Roman, Erzählung
ISBN: 3-937102-52-3
ISBN : 9783937102528
Bemerkung: ab 16 J. / empfohlen ab: 16+
Neupreis: 19,95€
Inhalt:
Jacques de Loustal hat sich innerhalb weniger Jahre zu einem der erfolgreichsten, europäischen Comic-Künstlern entwickelt. In seinen grafischen Erzählungen berichtet er in scheinbar kühlen Bildern von Liebe und Tod, von verbrauchter Leidenschaft und vergeblichen Sehnsüchten.
“Die Patronenhülsen prallten von den Kacheln ab, und die Zwillinge schrien vor Angst. Er brachte sie alle um. Die Revolver tobten wie gereizte Tiere, das Blut der Gangster spritzte auf die gelben Kleider.”
Das Leben des Lohnkillers und Zuhälters Louis geht zu Ende, er hat Krebs im Endstadium. Nur das Morphium hält ihn noch aufrecht.
Dennoch begibt sich Louis in einem letzten Aufbäumen auf eine Reise, die zur blutigen Abrechnung wird.


 


Im Chinesischen Meer von Jacques de Loustal

Dieser Artikel erscheint 2003 
Gebundene Ausgabe - 64 Seiten - Schreiber U. l., Mchn. 
2005, ISBN: 3933187761 
Nach zwei Erzählungen von Jean-Luc Coatalem aus dem Band 'Tout est factice'

Titel: Reiseskizzen / Loustal. - 1. Aufl. - Munchen : Verlag: : Schreiber & Leser GmbH ;  1990. - Seiten: 196 S., schw.-w. Abb. - 14,5 x22 cm Einband: Gebunden ISBN 3-922548-74-1 Pp. : DM 29.80

Die Bilder in diesem Buch entstanden auf französischen Comic-Künstler Loustals privaten Reisen. Sie zeigen keine Sehenswürdigkeiten, keine typischen Motive, sondern sehr persönliche Momente: den einladenden Stuhl auf dem Balkon, den täglichen Gang zum Strand, die Hitze zwischen stillen weißen Mauern...

 

Titel: Nachsaison
Autor: Loustal, Jacques De;
Verlag: : Schreiber & Leser GmbH 
Einband: Gebunden, Seiten:  48 S., farbig, gebunden. - 30 x 22 cm
Erscheinungsjahr: 1989
ISBN: 3-922548-70-9 Preis:DM 24.80

Die Strande sind leer. Die Gier des Sommers hat sich ausgetobt. Zeit für die Restposten von Lust und Liebe, Zeit für die Helden der Nachsaison.

Nachsaison. 
Am Lido von Ostia hat Carlotta sich noch einmal mit Raimondo verabredet - ein letztes Mal; doch da ist nur noch Gianni, und der weiß, daß man Zimmer 7 im Albergo moderno stundenweise mieten kann. 
In der Villa Romani betrinken sich die Reichen und die Schönen und nennen es Party: die eigene Bestialität zu maskieren wäre zu mühsam. 
Eine Kleinfamilie hat das mörderische Ritual der Sonntagsspaziergänge durch die Vorstadt wieder aufgenommen... 

Loustal, der die meisten Szenarios der in diesem Buch versammelten Geschichten selbst geschrieben hat, erzählt von entbehrlichen Sehnsüchten und ausgebrannten Leidenschaften. 48 Seiten, farbig, gebunden - 


Pour stephan : Nachsaison mit Widmung und Signatur von Loustal


Titel: Java:  im schatten des Merapi
Autor: Loustal, Jacques de;
Verlag: Schreiber & Leser GmbH 
Einband: Gebunden;  Seiten: - 32 x 24 cm
Erscheinungsjahr: 1996, ISBN: 3-929497-67-0
Preis: DM 59.80, OES 415.00, SFR 56.80,

Java
Zeichnung & Szenario: Jacques Loustal
64 Seiten | gebunden | Farbe | € 29,95
ISBN: 978-3-929497-67-0
 

Auf Einladung des Institut Français verbrachte Loustal einige Wochen in Indonesien, wo die Aquarelle, Gemälde uns Skizzen zu diesem Band entstanden. Es sind Szenen und spontane Eindrücke: Vom Markt in Yogyakarta, wo zwei Warane um einen toten Fisch kämpfen, oder das täglich wechselnde Gesicht des Vulkans Merapi, Schrecken und Reichtum des Landes zugleich.

Auf Einladung des Institut Francais verbrachte Loustal einige Wochen in Indonesien, um eine Ausstellung seiner Serigrafien zu begleiten. Während und nach der Reise entstanden Skizzen, Aquarelle und Gemälde, von denen einige in diesem Band zusammengestellt sind.

Es sind Szenen und spontane Eindrücke wie jener von einem lebhaften Markt in Yogyakarta auf Java, wo zwei Warane in einer Wanne um einen toten Fisch kämpfen, oder japanisch anmutende Übungen wie das tägliche Abbilden des Vulkans Merapi mit seinen heißen Wolken und den fruchtbaren Lavaböden, Schrecken und Reichtum des Landes zugleich.

Loustal "JAVA", limit 200 mit sign Druck, 80,00, Erscheinungsjahr: 1996 ISBN: 3-922548-72-5

White Sonya 
Jacques de Loustal, Philippe Paringaux 
64 S., farbig, geb.
Preis: DM 49,80
EUR 25,46
(2000) : Schreiber & Leser GmbH ;
ISBN: 3933187397
 

White Sonya
Zeichnung: Jacques Loustal · Szenario: Jerome Charyn
64 Seiten | gebunden | Farbe | (€ 25,95) vergriffen
ISBN: 978-3-933187-39-0

Nach zehn Jahren auf der "Ranch", dem US-Frauenknast, hat White Sonya wenig Lust, zu der Bordellwirtin Tante Matilda zurück zu kehren. Sie will in der harten New Yorker Realität allein überleben, ohne Männer, für die sie ohnehin nie viel übrig gehabt hat. Doch Sonya hat nicht mit dem langen Arm des Mafia-Bosses Pinto gerechnet, und so endet ihr Weg, wo er enden muss...

+++ White Sonya +++ 
Jacques de Loustal/Jerôme Charyn: WHITE SONYA. 64 Seiten, Farbe, DM 49,80. Aus dem Französischen von Rossi Schreiber ("White Sonya", Casterman 2000). Lettering: Computer. Schreiber & Leser, Dezember 2000 

In den achtziger und neunziger Jahren galt Jacques de Loustal als einer der profiliertesten französischen Zeichner. Seine opulenter Stil machte das Lesen seiner Comics zu einem geradezu sinnlichen Erlebnis. Auch die hauptsächlich von Paringaux verfaßten Erzählungen waren stets eine prickelnde Mischung aus Erotik und menschlichen Abgründen. Nun liegt nach langer Pause wieder ein Album des Altmeisters in deutscher Übersetzung vor. 

Zehn Jahre Knast wegen dreifachen Mordes hat die Ex-Prostituierte Sonya verbüßt; mit der Vergangenheit will sie nun nichts mehr zu tun haben will. Kein leichtes Unterfangen, wenn einem Puffmutter und Mafiaboß auf den Fersen sitzen. Denen ist jedes Mittel recht, um die Abtrünnige am Rückzug zu hindern. Bevor sich der Kreis endlich schließt, muß eine ganze Reihe von Leuten ihr Leben lassen. 

Das ist so unspektakulär, wie es klingt, was kein Fehler wäre, hätte Loustal auch nur ansatzweise die Qualität seiner früheren Arbeiten erreicht. Was er hier vorlegt, sind lieblos aneinandergereihte Szenerien mit mimisch völlig erstarrten Figuren und, so überhaupt vorhanden, achtlos strukturierten Hintergründen. Die Farben, einst Loustals Stärke, wirken wie hastig draufgepinselte Beigaben. Statt der gewohnten knisternden Atmosphäre findet der Leser eine geradezu beängstigende Leblosigkeit vor. 

Daß Szenarist Charyn einst selbst Meisterwerke wie "Teufelsmaul" verfaßt hat, mag man nach der Lektüre dieses Albums, das vor Klischees aus allen Nähten platzt, fast nicht mehr glauben. Natürlich ist Sonya von ihrem Vater, der nebenbei auch die Mutter verprügelt hat, mißbraucht und an fremde Männer verkauft worden. Daß der kleine Mario, der Sonya umbringen soll, in Wirklichkeit ein gutherziger Kerl und überdies unsterblich in sein Opfer verliebt ist, versteht sich von selbst. Und richtig, der Unglücksrabe geht auch noch als erster drauf. Gemessen an dem, was Charyn und Loustal eigentlich können, ist dieser Comic ein GAU. 

Karolina Appel (http://www.comic.de/rezensor/rezensionen/w.html)

 

TITEL: Tödliche Romanze/Jerome Charyn/ ill. Loustal

Jerome Charyn/  Tödliche Romanze
AgendaKrimi mit Bildern von Loustal Aus dem Amerikanischen
von Eike Schönfeld, 144 Seiten mit zahlreichen, farbigen Bildseiten,
17,2 x 23 cm, Halbleinen mit Lesebändchen
ISBN 3–546–00123–0
DM 36,- / öS 263,- / SFr 33,50
Erscheint: August 1997

Ein millionenschwerer Fersehproduzent wacht aus einem Monate währenden Koma nach einem Mordversuch wieder auf und verliebt sich unsterblich in eine Frau, der er nur kurz begegnet. Die Suche nach ihr führt ihn um die halbe Welt. 

Spannend, praktisch, schön: ein knallharter und bittersüßer Liebeskrimi, zugleich ein nützlicher Agenda-Kalender (mit Krimikalendarium bis zum Jahr 2000) und ein gut ausgestatteter und »jazzig« illustrierter Agenda-Krimi.

»Ein AgendaKrimi - darauf musste erst mal jemand kommen! Der schickste und intelligenteste Kalender des Jahres. Das Duo Charyn/Loustal harmoniert perfekt, und man vergisst, wie die Zeit vergeht.« Nice Matin 

Jerome Charyn, 1937 in der Bronx geboren, studierte in New York und Paris. Heute lebt er als erfolgreicher Schriftsteller - vor allem von Kriminalromanen - in Paris. Bei Claassen erschienen von ihm Movieland und Paradise Man.

 

Titel: Ein romantischer Kerl : Untertitel: Comic-Roman
Autor: Paringaux, Philippe; Loustal, Jacques de;
Verlag: Schreiber & Leser GmbH ;Einband: Gebunden Seiten: 88 S., : uberw. Ill. ;farb. Zeichn. - 22 x 29,5 cm, Erscheinungsjahr: 1994
Einheitssacht.: Un garcon romantique
ISBN: 3-929497-09-3

Preis: DM 34.80, OES 240.00, SFR 35.80,

Ein romantischer Kerl
Zeichnung: Jacques Loustal · Szenario: Philippe Paringaux
78 Seiten | gebunden | Farbe | € 17,95
ISBN: 978-3-929497-09-0

Vor der Luxuskulisse eines dekadenten euopäischen Fürstentums spielt dieser Roman des genialen Teams Loustal / Paringaux. Hier tummeln sich schöne Gigolos, schmierige Paparazzi, geile Bodyguards und edle junge Prinzen.
Und im Mittelpunkt steht die blutjunge Fürstentochter Ines.


Titel: Ein romantischer Kerl Untertitel: Luxusausgabe
Autor: Paringaux, Phillipe; Loustal, Jacques De (ill.);
Verlag:: Schreiber & Leser GmbH ; Einband: Gebunden, Seiten: 88 S., farb. Zeichn. - 22 x 29,5 cm Erscheinungsjahr: 1994, ISBN: 3-929497-10-7
Mit signierter, limitierter, Graphik, 300 Ex. mit Siebdruck,

Preis:DM 98.00, OES 690.00, SFR 98.00,

Siebdruck: Ein romantischer Kerl

 




Loustal : Das Magazine , nr 3 , 20-26/ 01/ 1996, p. 51

Titel: KALTES FIEBER
Autor: Loustal / Tito Topin
Auflage im Carlsen Verlag in der Edition ComicArt, 78 seiten , 1988; comic-art, 77 Seiten - Carlsen, Hamburg  ISBN: 3551015929

Inhalt:
Maritime Stimmungsbilder aus Tanger. Eigenwilliger Krimi aus den späten 80ern mit schönen Ganzbildern und Textblöcken. 

 
Kaltes Fieber
Comic von Loustal/Topin

Comic von Loustal und Tito Topin. Erschienen in der "Edition Comic Art" beim Carlsen Verlag. Erste Auflage. Einzelband (keine Serie). Ca. 75 Seiten. Softcover.
Zitat vom Cover: "Es beginnt wie eine Liebesgeschichte: Er trifft diese Frau in Tanger, sie lädt ihn in ihr Zimmer ein. Ihre Koffer sind noch nicht einmal ausgepackt. Die Polizei ist ihr auf den Fersen, aber daran hat sie sich schon gewöhnt. Ihr Sohn habe ein besonders scheußliches Attentat begangen, gesteht sie ihm, als sie ihren Büstenhalter öffnet. Und die Polizei weiß genau, daß er früher oder später Kontakt mit ihr aufnehmen wird. Wir liebten uns so, fügt sie hinzu, als sie sich an ihn schmiegt, inzwischen nackt
Es gäbe einen Weg, die Polizei abzuschütteln, sagt er später. Er nimmt sie mit auf einen Trip in die Hölle, bis in die blauen Zelte der Wüstenrebellen, dahin, wo die Landkarten ungenau werden und die Gerechtigkeit die Menschen sich selbst überläßt. Der Plan geht auf, und es steht nichts mehr zwischen dem Sohn und seiner Mutter. Außer ihm."

Heiß - Kalt
Kaltes Fieber (1992) (Verweistitel), HEISS - KALT (Orginaltitel),
L (Land) Deutschland/ Schweiz,
J (Jahr) 1992,
Writing credits
Tito Topin /Jacques De Loustal (comic V comme engeance)
Markus Fischer

Kriminalfilm, Literaturverfilmung, Trickfilm,
P (Produktionsfirma) Boa,
Länge: 100 Minuten, FSK: , Erstaufführung: 12.1.1993 ZDF
Pd (Produzent) Markus Fischer,
R (Regie) Markus Fischer,
B (Drehbuch) Markus Fischer,
K (Kamera) Jörg Schmidt-Reitwein,
M (Musik) Jan Garbarek, Arvo Pärt, Giovanni Battista Pergolesi,
S (Schnitt) Markus Fischer,
D (Darsteller) Ueli Jaeggi als Rick Blaine, Souad Ahardane als Agentin, Barbara-Magdalena Ahren als Philippine, Urs Remond als Roberto, Corinna Laeng als Angelica,
Ein römischer Polizist sucht einen Terroristen, der den Tod seiner Geliebten ver...

 


 


Heiss-kalt Nach dem Comic  V comme engeance von Jacques de Loustal und Tito Topin

https://vimeo.com/ondemand/heisskalt/123293744